Wir alle brauchen Fußball!

flourish103/ Juni 1, 2016/ Aktuell, Fußball, Humor, Medien, Meine Meinung!, Politik, Social Media, Sport, Webtipps/ 0Kommentare

Man merkt es schon an der Art der gesellschaftlichen Diskussionen in den letzten Tagen. Es wird Zeit, dass sich wieder alle mit Fußball beschäftigen. Es wird Zeit, dass die Europameisterschaft endlich anfängt! Schon letzte Woche war ich sicher, dass dieses einzig wichtige Thema wieder in den Fokus rücken muss – und Herr Gauleiter Gauland tat mir den Gefallen! Wenn selbst die Politiker vom rechten Rand ihren Rassismus nicht mehr ohne Bezug zum Fußball ausleben können, ist klar, was eigentlich zählt. Zu diesem Thema will ich mich gar nicht lange auslassen, es ist eigentlich alles gesagt: Was Gauland sagt ist rassistisch, aber nicht fremdenfeindlich (nachzulesen bei dem von mir geschätzen Vlogger und Autor Marcel Dams), führt zu unvermeidlichen Schwierigkeiten beim Anfeuern der Mannschaft bei der WM (genauso wie beim Genuss von traditionellen Schokoladenprodukten) und ringt dem vermeintlichen Opfer der Verbalattacke nur ein Lächeln ab (laut Jerome Boatengs Stellungnahme). Zusammengefasst kann man sagen: Ja, Rassisten verdienen selbstverständlich ihre eigene, ganz persönliche Kinderschokolade:

An alle Rassisten: Natürlich gibt es auch für euch eine Sonderedition. Gern geschehen!

Gepostet von 11 FREUNDE am Mittwoch, 25. Mai 2016

Die Netzgemeinde nutzte die wiederholte (um in der Fußballersprache zu bleiben) Steilvorlage von rechts außen zu reichlich Spott und sehr kreativen Schöpfungen von Schokoladepackungen, selbst die katholische Kirche machte davor nicht Halt:

Und so bleibt einem gar nichts anderes übrig, als mit dem Thema Fußball in Verbindung zu geraten, ob man will, oder nicht. Dann doch bitte lieber fröhlich, friedlich und feierlich, aber ohne Rassismus und Diskriminierung. Wobei – geht das überhaupt? Immerhin hat sich die Niederlande Holland mal wieder nicht für das Turnier qualifiziert! Und mal ehrlich, so ein bisschen Konkurrenz unter Nationen darf doch sein. Vor allem, wenn sie eindeutig augenzwinkernd und vor allem fair ausgelebt wird. Beispiel gefällig? Benjamin Scholz und Christoph Bepunkt parodieren mal eben einen relativ unbekannten französischen Chanson und stimmen damit musikalisch auf die nächsten Wochen ein:

Für alle Social Media Fans setzen sie mit dem passenden #Tohrwurm natürlich noch einen drauf! Großartig Jungs, ich freu mich auf die EM!

Noch immer keine Lust auf Fußball? Womöglich einfach keine Ahnung, warum da 22 Menschen hinter einem Ball herrennen, statt einfach 22 Bälle zu nehmen und das Problem ist gelöst? Dann werde ich anlässlich der EM nun mal versuchen, dieses Dilemma in einer neuen Rubrik aufzulösen. Mein erstes, völlig ernst gemeintes und absolut humorfreies TuTORial sozusagen. Ich freue mich auf euer Feedback dazu. Und solange: Viel Spaß beim Fußball!

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*