Fußball kann so sexy sein…

Wie sexy ist Fußball wirklich? Egal wohin man heute in der Fußballrepublik Deutschland schaut, das vorherrschende Thema ist das Finale in der UEFA Champions League zwischen dem Ballverein Borussia 09 aus Dortmund und dem Fußballclub Bayern aus München. Kein Wunder, wo doch zum ersten Mal überhaupt zwei deutsche Teams den Erfolg im wichtigsten Vereinspokal unter sich ausmachen. Womit schon vor dem Anpfiff feststeht, dass der „Henkelpott“ zum ersten Mal seit 12 Jahren wieder nach Deutschland kommt. Sehr zur Freude der zahlreichen Fußballfans im Land. Aber wieso ist das sexy?

Mehr zum Leidwesen allerdings der auch nicht ganz so zahllosen Menschen, die sich von dem Thema nicht so sehr begeistern lassen. Deren Alltag auf den Kopf und Geduld auf eine harte Probe gestellt wird. Schließlich könnte man doch einfach 22 Bälle auf den Platz werfen und alle wären glücklich. Und überhaupt, wozu dieser ganze Aufwand, wegen einer Sportart mit Regeln, die nicht mal jeder der Zuschauer versteht, geschweige denn erklären kann? Für einige dieser Fußballhasser oder zumindest Verständnislosen unter uns finden sich aber im WWW noch einige Gründe, vielleicht doch ein wenig Vorfreude angesichts der anstehenden Sportveranstaltung aufkommen zu lassen:

Fußballprofis im Strandlook

Zunächst mal sind da die gestern auf der offiziellen Facebookseite veröffentlichten Fotos all der Spieler unserer Nationalmannschaft, die nicht im Endspiel zum Einsatz kommen und stattdessen auf USA-Reise sind. Diese bestritten nämlich gestern am Strand von Miami in sengender Hitze ein Beachvolleyball-Turnier. Zum einen ist das eine völlig andere Sportart als Fußball. Und zum anderen kommen da wohl auch Sportmuffel auf ihre Kosten beim Anblick Sport treibender junger Männer. Am Strand. In der Hitze Miamis. Aber den Rest schaut man sich wohl besser selbst an:

DFB-Team beim Beachvolleyball; Fußball kann so sexy seinUnd wem das noch nicht genug Beweis dafür ist, dass Fußball eben doch sexy sein kann, für den gab es dann heute am späten Nachmittag über die sozialen Netzwerke noch eine Zugabe: Das Video von ebenjener sportlichen Betätigung der durchtrainierten Herren!

DFB-Team beim Beachvolleyball
Video-Screenshot von Fußballspieler oberkörperfrei am Strand; Fußball kann so sexy sein

Damit also schon einmal eine erste Werbung in Sachen Fußball, die allerdings noch keinen direkten Bezug zum heutigen großen Finale herstellt. Das geht aber auch!

Gute Werbung? Im Zweifel sexy!

Ein von mir schon früher einmal beschriebenes und gelobtes Café in der Bundeshauptstadt wirbt zum Beispiel ganz offen und gewitzt auf der eigenen Facebookseite um Kundschaft, die sich das Spiel heute Abend vor Ort in den Räumlichkeiten ansehen soll, aber es vielleicht nicht unbedingt der Sportart wegen tun würde:

Wer die deutsche Ballschlacht lieber in gemütlicher Runde, statt im Massenwahn oder allein auf der Couch genießen möchte, der kommet zu uns. Wir übertragen in einem der unteren Gasträume auf Leinwand.

Werbung des Café Berio zum CL Finale 2013; Fußball kann so sexy sein
Mario Gomez, FCB & Mats Hummels, BVB

Was die Betreiber des Ladens genau unter „gemütlicher Runde“ verstehen, erschließt sich mir angesichts dieser zur Bewerbung ebenjener ausgewählten Bilder zwar nicht ganz genau, aber jeder, der vorbeischaut, wird es erfahren. Und Recht haben sie mit ihrer Ankündigung wohl allemal! Denn bei aller Rivalität und Spannung vor diesem Spiel, so darf doch allen, die den Showdown 90 und eventuell sogar mehr Minuten erwartungsschwanger verfolgen, eines gewiss sein, vor allem wenn so viele Spieler aus eben erwähntem gemeinsamem Nationalteam auf dem Platz stehen: Trikottausch! Und der kann sich, wie man sieht, durchaus sehen lassen!

Sexy hin oder her – worum geht es eigentlich?

Ach ja, wer nach all diesen doch womöglich etwas verstörenden, verwirrenden oder zumindest ablenkenden Bildern noch immer nicht oder nicht mehr so genau weiß, worum es heute Abend eigentlich geht, dem kann ein Cartoon von Oli Hilbring, heute gepostet von Ralph Ruthe, ganz sicher weiterhelfen:

Hilbring-Karikatur zum CL Finale 2013Für wen ich bin? Na ganz klar, für den Sieg der besseren Mannschaft. Am liebsten nach schweißtreibenden 90 Minuten und einer umkämpften Verlängerung im Elfmeterschießen! Und eventuell könnte es gern auch noch regnen. Ist ja in London nichts ungewöhnliches.In diesem Sinne wünsche ich mir, uns und euch allen heute Abend ein, im wahrsten Sinne des Wortes, schönes Sportereignis!

Schreibe einen Kommentar