Einfach mal die Fresse halten

flourish103/ April 14, 2016/ Aktuell, Humor, Medien, Meine Meinung!, TV/ 0Kommentare

Amerikanische Windeln, Ziegenfickerreunde und ein Arsch mit Ohren: Man kommt ja kaum mit vor lauter Skandalen und Skandälchen! Und jeder hat zu allem was zu sagen!Aber mir selbst ist irgendwie nicht so recht danach, zu allem was geschieht immer etwas zu sagen schreiben. Obwohl es da ja zurzeit vieles gäbe. Nur, was soll ich schon groß sagen zu irgendwelchen Windeln aus Lateinamerika? (Die hießen doch Panama Pampers, oder nicht?) Oder dem Umgang europäischer Regierungen mit der Weltfremdheit eines irgendwie schrulligen Schnauzbartträgers aus Vorderasien? Dem sich anbahnenden Beweis, dass Geld eben doch Tore schießt Wahlen gewinnt? Betrifft mich doch alles nicht! Sicher, das alles ist mir hier und da einen Tweet oder Kommentar auf Facebook wert! Aber einen ganzen Blogeintrag? Wie gesagt, dazu betrifft es mich doch viel zu wenig! Tut es das?

Aus der ganzen Welt tauchen Steuersünder und Briefkastenfirmen auf. Auch aus Europa, aus Deutschland. Die Wahrscheinlichkeit, dass mich das so gar nicht betrifft, dürfte eher gering sein. Insbesondere bei der immer noch anhaltenden Flüchtlingsdebatte, der Frage, was uns die Ankömmlinge aus anderen Ländern denn kosten und ob es vor allem der kleine Mann bezahlen wird. Der kleine Mann? Das bin ja ich! Ja, wahrscheinlich wird er das bezahlen! Insbesondere dann, wenn Regierungen es weiterhin fertig bringen, nur die Steuerschlupflöcher zu stopfen, die ohnehin nicht mehr verheimlicht werden können, jetzt, wo sie einmal aufgedeckt wurden!

Wo wir gerade bei Regierungen sind. Ein verhältnismäßig kleines, wenn auch nicht unbedeutendes, vorderasiatisches Land, dessen äußerster Zipfel noch zum europäischen Kontinent gehört, hat auch so eine. Sogar eine gewählte! Das mag man kaum für möglich halten, wenn man sich ansieht, wie sich insbesondere ihr oberster Repräsentant verhält – und wie deutsche Medien, insbesondere Satiriker und solche, die sich dafür halten, mit ihm umgehen. Nun muss sich die Regierung damit auseinandersetzen, ob man ermitteln darf, weil eine Aktion nicht den Geschmack und das Humorzentrum der Regierungschefin getroffen hat (meinen übrigens auch nicht). Wie sagte ein Fußball moderiernder Moderator einer Satire-Sendung: „Es spielt keine Rolle, wie ich das finde!* Kunst darf natürlich alles. Wenn ich an Ostern 20 Kaninchen kopfüber zappelnd an eine Rheinbrücke hänge, um meine Ablehnung der Kommerzialisierung und Verweltlichung dieses hochheiligen katholischen Feiertags auszudrücken, ist das vielleicht, sogar wahrscheinlich, Kunst (Joseph Beuys wäre stolz auf mich), aber auf jeden Fall auch strafbar! Die Frage ist nur, wie ich dann dafür bestraft werde. (Vielleicht mit 20 Sozialstunden im Tierheim? Da wären jetzt die Juristen unter meinen Lesern gefragt!) Was hier geschehen ist, war natürlich viel schlimmer! Und eine gute Gelegenheit, zu beweisen, dass man zur Einschränkung von Presse- und Kunstfreiheit gar nicht die AfD wählen muss! Es ist Zeit, dem gesamten Journalisten- und Lügenpresse-Pack im immer weiter herunterkommenden Deutschland klare Grenzen aufzuzeigen! Sonst hat nachher noch jeder Jorunalist und Künstler die Freiheit, selbst zu entscheiden, was er sagt, schreibt und tut. Wo kommen wir denn da hin? Ein „schweres Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ nannte der Vize-Ministerpräsident* das, was ihm aus Deutschland zu Ohren gekommen ist. Recht hat er! Gewaltsames Vorgehen gegen Minderheiten, Oppositionelle und/oder Journalisten auf der ganzen Welt sind gar nichts im Vergleich zu Satire aus Deutschland! Eigentlich muss man sich schon fragen, warum lediglich in Deutschland eine Strafanzeige gestellt und nicht gleich Anklage in Den Haag erhoben wurde! Also ich hätte das ja… ach, lassen wir das!

Apropos lassen: Als ich vor geraumer Zeit davon hörte, dass ein blondperückter Arsch mit Ohren sich allen Ernstes um die Kandidatur als Präsident der Vereinigen Staaten von Amerika bewirbt, dachte ich bei mir „das sollte er besser lassen.“ Erstens, weil er es wirtschaftlich sicher nicht nötig hat. Zweitens, weil er sich allenfalls lächerlich machen würde. Und drittens, weil er ohnehin kläglich scheitert! So kann man sich irren. Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals irgendein Politiker Mensch eine Wahl gewonnen hätte, ohne eine politische Botschaft, ein Programm, ja auch nur einen Slogan zu haben. „Ich habe Geld“ ist das einzige Argument, mit dem dieser Mann in den Wahlkampf zieht – und das erfolgreich! Zumindest deutlich erfolgreicher, als ich das für möglich gehalten hätte! Und nein, natürlich betrifft mich nicht, was irgendein Spinner in Amerika denkt oder tut. Es sei denn, das hätte Auswirkungen auf die ganze Welt, weil er zum Beispiel, rein hypothetisch, ein wichtiger Mann in einem wichtigen Land wäre, auf dessen wirtschaftliches und politisches Wohlwollen sogar die Super-Weltmacht Deutschland angewiesen ist. Aber auch davon spürt man die Auswirkungen bestimmt kaum. Was habe ich schon mit schwierigen Situationen in anderen Ländern zu tun?
Nur, weil die sich gegenseitig bekriegen, kommt ja nicht gleich irgendjemand hierher gerannt! Ach, Moment…!
Nun ja, aber nur weil jemand mit viel Geld an der Macht ist, bedeutet das bestimmt keine Steuervorteile und -Schlupflöcher für Menschen mit mehr Geld Reiche! Das wäre ja etwa so, als würden Politiker nur dann gegen so etwas vorgehen, wenn es ohnehin schon entdeckt ist. Das ist ja kaum für möglich zu halten! Ach, Moment…!

Na ja, ich weiß auch nicht so recht. Wer blickt dann bei all diesem Schlamassel noch so wirklich durch? Deswegen sag ich ja, mir ist gar nicht so recht danach, dazu etwas zu sagen! Was soll ich auch schon groß sagen? Ich habe vermutlich nicht mehr, vielleicht sogar noch weniger Ahnung von solchen Dingen, als all die Leute, die wirklich etwas dazu (zu) sagen (haben). Und dann halte ich es heute lieber mal mit einem Satz, den ich früher oft zuhause gehört habe (und auch heute noch manchmal):

Wennde keine Ahnung hast: Einfach mal die Fresse halten!

*Quelle: BILD Düsseldorf, 12. April 2016

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*